Thought about the clouds

Endlich, der Tag der Tage. Ich fliege nach Amerika. Wow, die letzen Tage waren echt stressig mit dem ganzen Packen. Man unterschätzt echt, woran man alles denken muss, wie z.B. Stecker für die Steckdose oder sowas.

Das Foto hier ist vom Abflug in Frankfurt mit meinem Stiefpapi.

Jetzt sitze ich hier im Flugzeug und langweile mich zu Tode. Der Flug geht einfach fast elf Stunden und davon sind erst drei Stunden herum. Das Gute im Flugzeug ist, dass man mal Zeit hat, zum nachd

enken, aus dem Fenster zu gucken und seine Gedanken freien Lauf zu lassen. Ich habe soviel zurück gelassen und jetzt denke ich die ganze Zeit, will ich das eigentlich? – Will ich ganz neu anfangen?

Vorher war der Gedanke echt schön und ich konnte es kaum erwarten, aber gerade würde ich am liebsten in die Arme von meinem Freund springen und bei ihm bleiben. Es bricht mir das Herz ihn zurück zulassen und Fernbeziehun

gen sind echt anstrengend, ziehen an den Nerven und lassen einem verzweifeln. Aber wenn man sich wirklich liebt, dann schafft man doch alles oder?

So, aber jetzt mal was Positives. Ich hoffe wir gehen gleich direkt einkaufen wenn wir landen, sonst habe ich heute leider keine Bettdecke zum schlafen, auch wenn es echt warm dort ist, wäre ein Bettdecke doch was ganz schönes.

Zum Schluss ging der Flug doch schneller um als ich dachte. Nur ein kleiner Schockmoment war es als wir plötzlich in ein Luftloch kamen. Hilfe. Ich war ganze neun Stunden angeschnallt, weil ich da ein bisschen paranoider bin. In dem Moment als ich abgeschnallt war, weil ich meine Decke weg packen sollte, sind wir bestimmt 10m abgesackt. Ich sage Euch, ich hatte noch nie so eine Angst.

Als wir aus dem Flugzeug raus kamen war es echt heftig, die Luftfeuchtigkeit ist echt krass. In den Häusern/Läden oder sonst wo ist Eiszeit und draußen ist es einfach nur heiß. Aber gut, der Körper muss sich erstmal daran gewöhnen und sich akklimatisieren. Besonders beim Training kann ich mir das echt anstrengend vorstellen, aber ich bin trotzdem sehr motiviert und freue mich riesig. Nächsten Mittwoch ist mein erster Tag an der Uni, mal sehen was das wird. Ich bin echt gespannt und werde Euch berichten.

Fühlt Euch gedrückt von mir,

Charlotte Maxime

 

 

 

P.S. natürlich darf kein Foto von meinem Roomie hier in Amerika fehlen. Meine Lieblings Freddy.❤️

Posted by charlottemaxime

Schreibe einen Kommentar

*